Archiv | Filouchan alias die Naschkatze RSS feed for this section

Cupcakes mit Eierlikörbuttercreme Topping

31 Aug

Yeah ein Cupcake Rezept^^ Eigentlich hatte ich es ja schon viel früher angekündigt, aber ich habe mich dann doch für ein anderes Rezept entschieden.

Bei diesen Dingern will ich eher gesagt nicht wissen wie viele Kalorien in einem Cupcake stecken. Ich habe mir mal die Portion an Eiern pro Cupcake ausgerechnet und kam auf sage und schreibe 1.375 Eier pro Cupcake O.o  Eingerechnet sind auch die Eier aus dem Eierlikör. Denn Eierlikör Cupcakes schmecken mit selbstgemachten Eierlikör noch besser: )

Dieses Rezept ist ein MUSS für jeden Eierlikör und Buttercreme Fan. Im Originalrezept wird ein bisschen mehr Kakaopulver und weniger Zucker verwendet, was dem Teig einen eher herben Geschmack verleiht, da ich es aber eher ein bisschen süßer mag, habe ich ein bisschen mehr Zucker und ein bisschen weniger Kakaopulver verwendet. Zudem haben meine Cupcakes statt einer Schokoglasur einen Krkoantmantel, da die Cucpcakes bereits ohne Schokoglasur sehr süß und mächtig sind.

Für 8 Cupcakes braucht ihr:

12er-Muffinblech + Muffinförmchen

Teig

4                  Eier

130g.              Zucker

1 Prise        Salz

60g.              Butter

100g.              Mehl

30g.              Speisestärke

40g.              Kakaopulver

Eierlikör-Butterkrem

 

200ml.          Eierlikör

4                Eigelb

4El.           Puderzucker

200g.            Butter

Deko:

 

Krokant

2 Packungen Schokoglasur

In die Vertiefung des Muffinblechs Papierkapseln setzen. Den Ofen auf 175°C vorheizen.

Für den Teig die Eier mit Zucker und Salz auf das vierfache Volumen aufschlagen. Die Butter in einem Topf schmelzen. Das Mehl mit Speisestärke und Kakaopulver mischen, zur Eimasse sieben und zusammen mit der flüssigen Butter vorsichtig darunterheben. Die Masse bis zu 1cm unter den Rand in die Förmchen verteilen. Im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.

Für die Butterkrem den Eierlikör mit den Eigelben und 2 Esslöffeln Puderzucker in einer Rührschüssel über einem heißen Wasserbad schaumig schlagen, bis die Masse dicklich wird. In einem kalten kalten Wasserbad unter rühren abkühlen lassen. Die Butter mit den restlichen 2 Esslöffeln Puderzucker weißlich und cremig schlagen. Löffelweise am besten mit dem Handrührgerät die Eierlikörmischung unter die Butter rühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Sehr sorgfältig einarbeiten, sonst trennt sich die Butter wieder von der Eierlikörmischung. 15 Minuten im Kühlschrank abkühlen lassen. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, wie Softeis auf die Cupcakes spritzen und 1 Stunde kühl stellen.

Die Schokoladenglasur schmelzen und mit Hilfe eines Esslöffels die Buttercreme damit überziehen. Oder die Cupcakes klassisch mit Krokant bestreuen.

Originalrezept:

http://www.amazon.de/Cupcakes-neue-Rezeptideen-Oliver-Brachat/dp/3038005282

Advertisements

Eiskrem Cake Pops – Ein Minikuchen tarnt sich als Eis.

8 Aug

Ich weiß, Ich muss mir noch eine andere Überschrift überlegen-.- die hier ist wirklich nicht sehr kreativ…Aber egal.

Sehen diese kleinen Eistüten nicht herzallerliebst aus?

Allerdings handelt es sich hierbei nicht um Eis, sondern um kleine Miniküchlein, die in Amerika als Cake Pops bekannt sind. Zum ersten mal bin ich diesem kleinen Leckerbissen auf der wohl berühmtesten Cake Pops Seite in Amerika gestoßen:http://www.bakerella.com/. Ich habe mich sofort in die Ice Cream Cone Cake Pops verliebt und wollte sie natürlich selber gerne nachbacken. Leider gab es jedoch keinerlei Angaben zu einem Rezept, da die gute Frau bereits ein Buch über ihre Cake Pops veröffentlicht hat. Und so musste ich mir das ganze selber zusammen reimen. Das Ergebnis, habt ihr ja bereits gesehen^^ Sie sehen zwar nicht so genial aus, wie die von Bakerella, aber ich denke sie sehen dennoch authentisch und süß aus.

Was ihr für die Cake Pops braucht:

Erst einmal viel Zeit, denn die kleinen Küchlein sind nichts für zwischendurch.

Rezeptliste:

Für den Teig:

450gr.  Zucker

205gr.  Mehl

85gr.  Kakaopulver

1 ½ Tl. Backpulver

1 ½ Tl. Natron

1 Tl. Salz

2      Eier

235 l.   Milch

115 l.   Keimöl

2Fl.   Vanille-Aroma

235 l.   kochendes Wasser

200gr. Frischkäse

240gr. Puderzucker

4 El. Butter

1 El. Milch

Zunächst den Ofen auf 175°C vorheizen.

Zucker, Mehl, Kakao, Backpulver und Salz miteinander vermischen. Eier, Milch, Öl und Vanille-Aroma hinzufügen und alles zusammen etwa 2 Minuten bei mittlerer Stufe verrühren.

Das kochende Wasser hinzufügen und vorsichtig unterrühren, bis alles gut vermischt ist.

Nun den Teig in eine Springform, oder auf das gesamte Blech verteilen und bei 175°C etwa 30-35 Minuten backen. (Es ist egal in was für einer Form der Teig gebacken wird, da er später sowieso wieder zerkleinert wird^^)

Danach sollte der Kuchen gut auskühlen.

Wenn der Kuchen ausreichend abgekühlt ist, wird er in einer Schüssel wieder zerkleinert.

In einer separaten Schüssel Frischkäse, Butter, Puderzucker und Milch zu einer homogenen Masse verrühren und diese zu dem zerbröselten Kuchenteig hinzugeben. Alles gut mit den Händen verkneten.

(Zwischendurch solltet ihr testen, ob sich der Teig zu einem Ball formen lässt. Falls dies nicht der Fall sein sollte, gebt einfach ein bisschen Milch hinzu)

Nun sollte die Masse für mind. 12 Stunden im Kühlschrank ruhen.

Für die Eiskrem Cake Pops:

Basisteig

Kleine Eistüten

M&M´s

350gr. Weiße Kuvertüre

350gr. Vollmilchkuvertüre

Deko     (Zuckerperlen, Streusel, etc.)

(fettlösliche Lebensmittelfarbe)

Den abgekühlten Teig zu kleinen Bällchen formen und mit jeweils einer kleinen Eistüte versehen.

Kuvertüre schmelzen und die Cake Pops darin wenden. (Ich bevorzuge hier Kuvertüre, da sie zähflüssiger ist, ihr könnt natürlich auch normale weiße Schokolade verwenden). Bei Bedarf könnt ihr auch noch Lebensmittelfarbe hinzufügen. Allerdings färbt sich die Schokolade/Kuvertüre nur mit fettlöslicher Lebensmittelfarbe. Danach die Cake Pops nach Belieben dekorieren. Anschließend werden die Cake Pops in die Tiefkühltruhe gelegt.

(ja, ihr habt richtig gelesen, Tiefkühltruhe, nicht in den Kühlschrank^^).

Da der Teig sehr feucht ist, gefriert dieser nicht, sondern bleibt schön weich.

Nach ein paar Stunden könnt ihr eure ersten Eiskrem Cake Pops servieren^^

Cookie Dough Eiskrem zum abheben

29 Jun

Ihr kennt sie bestimmt alle die weltberühmte Eismarke Ben&Jerrys. Ich habe sie erst vor kurzem entdeckt und muss sagen, dass mich das Eis wirklich vom Hocker gehauen hat sowohl der Geschmack, als auch der Preis. Ich meine 3,50€ für 150ml. Eis? Also ich finde das ist schon ziemlich happig,(allen fair trade Maßnahmen zum Trotz) aber der Geschmack ist einfach mit keinem Eis zu vergleichen, jedenfalls nicht mit der Eiskrem, die sonst in den Geschäften angeboten wird.

Jedenfalls dachte ich das…

Eines schönen sorgenfreien morgens, an denen ich wiedermal nichts besseres zu tun hatte, als mich vor meinen Laptop zu setzen und Blogs nach Cupcakerezepten zu durchforsten, stieß ich ganz unerwartet auf ein Keks-Teig Rezept, dass man essen kann, ohne Bauchschmerzen zu bekommen. Da die Seite jedoch aus Amerika stammt, war ich so frei und habe das ganze übersetzt und die Angaben umgerechnet, so dass auch ihr in den Genuss der wohl besten Cookie-Dough Eiskrem der Welt kommen könnt.

Ihr braucht:

240 gr. Mehl
1/2 Tl. Salz
170 gr. geschmolzene Butter
225 gr. braunen Zucker
115 gr. Zucker
1 Fl. Vanillearoma
4 El. Milch
Schokolade nach Wahl
Vanilleeis

Im Prinzip müsst ihr nur die ganze Zutaten gut miteinander verrühren, die Schokolade in kleine Stücke zerkleinern und sie dem Teig hinzufügen. Ich nehme immer eine 100gr. Packung, dass reicht mir völlig, wer will kann selbstverständlich auch mehr nehmen. Nun nimmt man das Vanilleeis, welches ein wenig angetaut sein sollte und hebe es vorsichtig unter die Hälfte des Keksteigs. Die Hälfte reicht bei einer Packung Vanilleeis völlig, da man sonst kein Eis, sondern mehr Keksteig als Eis hat. Wer den Keksteig jedoch bevorzugt, kann das natürlich auch tun:D Der Teig schmeckt auch schon ohne Vanilleeis einfach himmlisch^^

Die andere Hälfte des Keksteigs kann man entweder roh verputzen, oder die wohl offensichtlichste Variante man kann COOKIES daraus backen:D (wer hätte das gedacht^^)
Dafür fügt man dem Teig noch ein Ei hinzu (Eier sorgen übrigens angeblich dafür, dass man vom rohen Keksteig Bauchschmerzen bekommt) und gibt etwas Kakaopulver hinzu. Ich nehme ungefähr 2-4 El. Kakaopulver, wer jedoch einen etwas schokoladen-artigeren Geschmack bevorzugt, sollte vielleicht etwas mehr nehmen, denn ich bevorzuge es nämlich eher süß. Danach gibt man noch ung. 70gr. weiße Schokolade hinzu und verrührt alles schön sorgfältig.
Danach verteilt man den Teig, in Form von kleinen Kreisen, auf einem Blech und lässt sie bei ung. 175°C, eine halbe Stunde backen.

Für die Backzeit kann ich euch leider keine genauen Angaben geben, da unser Backofen kaputt ist und dieser eigentlich immer etwas länger, als die vorgeschriebene Zeit braucht (eigentlich viel länger…-.-). Ich rate euch einfach, ab und an mal nachzuschauen und einen Keks vielleicht anzuschneiden. Wenn er von außen fest, aber von innen noch recht flüßig ist, ist er genau richtig.

http://www.cupcakeproject.com/2009/03/raw-cookie-dough-thats-safe-to-eat.html

Bedauerlicherweise, habe ich weder ein schönes Foto von dem Eis, noch von den fertigen Cookies, da das Eis schneller weg war, als das der Blitz der Kamera sie erfassen konnte und ich die Cookies leider klein schneiden mussten, da wir keine passende Box mehr für sie hatten. Allerdings, werde ich diese aber noch nachposten, wenn ich das nächstemal Cookie Dough zubereite^^